Malanleitung und Tipps

Liebe Malfreunde,

wir freuen uns, dass Ihr unser Angebot fürs zu Hause malen nutzt. Hier noch einige Tipps damit Euer Werk noch besser gelingt.

Als Erstes bitte Hände waschen, die Keramik ist fettempfindlich. Und dann kann es losgehen mit dem Malen.

Grundlagen

Skizzieren:

mit Bleistift könnt ihr auf der Keramik oder auch auf der getrockneten Farbe vorzeichnen. Auf der Farbe bitte nicht zu fest drücken.

Der Bleistiftstrich verbrennt beim Brennen, ihr müsst nichts wegradieren.

Hell-Dunkel:

Es können nur dunkle auf helle Farben aufgetragen werden. (z.B. Untergrund hell, Druck oder Schablone dunkel) nicht umgekehrt!

Farben und Grundierungen

Wir unterscheiden Grundierungen und Malfarben.

Grundsätzlich kann direkt auf die rohe Keramik gemalt werden. Die Keramik hat, an den unbemalten Stellen, nach dem Brennen dann einen leicht cremigen Weißton. Wollt ihr einen farbigen Grundton anlegen, wählt bitte unter der Kategorie "Farben und Grundierungen" aus der Rubrik "Grundierungen". Für das eigentliche Malen wählt bitte die Kategorie "Malfarben".

Grundierungen und Farben für größere Flächen können, bei Bedarf mit Wasser, verdünnt werden um eine bessere Streichfähigkeit zu erreichen.

Die bemalte Keramik wird von uns glasiert, somit werden auch unbemalte Stellen nach dem Brennen glänzend.

Farbauftrag:

Die Farbe im Normalfall unverdünnt verwenden. Farbe kann in mehreren Schichten aufgetragen werden (max.drei). Drei Schichten ergeben den gleichmäßigsten Farbauftrag (siehe in der Rubrik "Malfarben" die Beispielkacheln der einzelen Farben). Bitte die einzelnen Schichten trocknen lassen, dann erst die nächste Schicht auftragen. Ihr könnt auch mit einem Fön beim Trocknen nachhelfen.

Mögliche Techniken

Punktetechnik:

Das Ende des Pinselstiels senkrecht in die Farbe tupfen, dann den „Tropfen“ auf die Keramik tupfen.

Abklebetechnik:

Klebestreifen, Klebeetiketten oder Sticker können auf die Keramik oder die getrocknete Farbe geklebt werden. Nicht vergessen, nach dem Malen wieder abziehen.

Durchpausen:

Ihr bekommt von uns ein Pauspapier um eigene Motive kinderleicht auf die Keramik übetragen zu können. Dazu bitte das Pauspapier mit der rauheren Seite auf die Keramik legen, die Vorlage darauf legen und beides mit Tesafilm fixieren. Dann mit einem Kugelschreiber die Konturen, mit etwas Druck, nachfahren und so das Motiv auf die Keramik übertragen. Die übertragenen Linien verbrennen später im Ofen.

Stempeln:

mit Stempeln könnt Ihr direkt auf die Keramik oder, falls grundiert wurde, auf eine hellere Farbe stempeln. Bitte achtet darauf, dass der Helligkeitskontrast zwischen Untergrund und Stempelfarbe hoch genug ist (Stempelfarbe muss entsprechend dunkel sein). Die Farbe am Besten mit einem Schwämmchen sehr sparsam auf den Stempel auftragen, damit beim Stempeln seitlich keine Farbe herausrausgedrückt wird und auch keine Farbe in die Vertiefungen des Stempels läuft. Hier bitte darauf achten, dass nur ein einmaliger Farbauftrag möglich ist. Die Farbintensität entspricht einschichtigem Farbauftrag. Immer die hellere Seite der Beispielkachel ist als Orientierung für die Farbintensität zu sehen.

Stempel selbst machen:

aus Haushaltsschwämmen lassen sich einfache Formen schneiden mit denen man kreative Muster drucken kann. Der klassische Kartoffelstempel funktioniert auch.

Kratztechnik:

mit einem spitzen Gegenstand (Holzspieß) kann man Muster in die noch etwas feuchte Farbe ritzen. (z.B. falls vorhanden Schablone auflegen und nachkratzen). Diese Technik eignet sich auch gut für Schrift. Falls die Farbe schon zu trocken ist – mit Schwamm wieder leicht anfeuchten.

Schablonen:

Falls ihr Schablonen zu Hause habt könnt ihr diese natürlich verwenden. Hierbei könnt ihr die Frabe , wenn gewünscht, in mehreren Schichten auftragen (siehe oben Farbauftrag). Schablonen könnt ihr auch aus festem Papier oder Folie selbst schneiden.

Sicher kommt ihr noch auf viele andere tolle Ideen und wir sind gespannt auf Eure Kunstwerke.

Bringt bitte, wenn möglich die Farbdosen zurück, dann können wir diese wiederverwenden.

Wir wünschen Euch ganz viel Spaß,

Euer werkXsalon-Team

Malutensilien und Tipps